Berichte aus der Leichtathletik

Hier die aktuellen Berichte

Tolle Halle, tolle Aussicht und tolle Ergebnisse bei den Leichtathleten!

Beitrag von Ina Glag (erstellt am )

Platz 1 und 2 für die U8 und die U10 beim Kila-Wettkampf in Idstein

Relativ kurzfristig hatten wir uns entschlossen, am Sonntag, 16.11.2014, zum Kila-Wettkampf nach Idstein/Taunus zu fahren. Erfreulicherweise hatten sich sowohl für die U8 als auch für die U10 ausreichend Kinder gemeldet, so dass beide Mannschaften starten konnten. Die erste Überraschung für uns war die Taubenberghalle in Idstein – eine super große, moderne Kombi-Halle, eine Seite mit 3 Feldern und durch einen sehr breiten Durchgang mit dem etwas kleineren 2 Felder Teil verbunden. Somit war ausreichend Platz für die Hindernis-Staffel und all die anderen Disziplinen. (nur zum Vergleich, unsere Turnhalle ist kleiner als 1 Feld dort…aber auch damit kommen wir klar Lächelnd) Ebenfalls sehr schön war die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften, in der U8 waren es 5 und bei der U10 6 Teams, die an den Start gingen. 

Unsere Starter in der jüngeren Mannschaft waren Hanna Kleinmann, Zoé Savin, Enya Malin Kropp, Matilda Koopmann, David Winter, Jan Rieß, Nils Mohr und Linus Wondra. Zunächst musste der 1kg schwere Medizinball so weit wie möglich gestoßen werden. Das gelang unseren Kindern sehr gut, am Ende standen 146 Punkte auf ihrem Konto, damit konnten sie die anderen Mannschaften deutlich hinter sich lassen. Da hatte sich das Üben der letzten beiden Trainingswochen gleich bezahlt gemacht. Im Anschluss ging es zum Ziel-Weitsprung, in der Halle wird dieser auf Matten gemacht. Hier lagen die 5 Mannschaften sehr eng beisammen, alle hatten am Ende zwischen 15 und 28 Punkten, der TVD kam mit 27 Zählern auf Platz 2 in dieser Disziplin. Dafür erhielten wir 2 Ranglistenpunkte (es gibt immer die Punkte, die dem Platz in der Disziplinwertung entsprechen) und hatten nach 2 Durchgängen 3 Ranglistenpunkte, genauso viel wie die LG MTW (Main-Taunus-West). Wieder einmal wurde alles bei der Hindernis-Pendelstaffel, die nicht umsonst auch bei den Zuschauern auf der Tribüne sehr beliebt ist, entschieden. Hier laufen immer 2 Mannschaften gegeneinander, auf einer Teilstrecke müssen dabei Hindernisse überlaufen werden, auf der anderen laufen die Kinder an den Hindernissen vorbei. Das Ganze geht über 3 min und die Mannschaft, die am Ende die meisten Hindernisse über-oder „vorbei“-gelaufen hat (auch die auf dem Rückweg sozusagen geben Punkte), ist Sieger dieser Disziplin. Zum Schluss waren es 2 Hindernisse mehr auf dem Konto des TV Diedenbergen, auch hier hat sich also das ausführliche Training bezahlt gemacht und am Ende konnten unsere 8 Helden gemeinsam mit Maskottchen CAI-Günther über den 1.Platz jubeln.

Doch bevor es soweit war, haben auch die Kinder der U10 ihren Wettkampf absolviert. In rot-schwarz waren Elin Sophie Kropp, Emily Heide, Vivian Probst, Madeleine Winter, Tim Kehr, Justus Herrmann, Joah Clesle, Sören Schulz und Milan Glag am Start. Gleich zu Beginn ging es zum Hoch-Weitsprung, einem Sprung über eine Stange auf die Matte. Hier schlugen sich die TVD-Athleten wacker, kamen mit 30 Punkten auf Platz 4 der Disziplinwertung, der Abstand zu den immer starken und kaum zu schlagenden Kindern aus Wiesbaden war da schon deutlich zu sehen (43 Punkte). Im Drehwurf mit Fahrradreifen wurde zwar schon Platz 3 erreicht, doch mit 97 zu 161 Punkten lag man auch hier klar hinter den Landeshauptstädtern. Für unsere Kinder war es recht schwierig, die Zeit zum Üben dieser Disziplin war knapp und in unserer Halle ist sie auch recht schwierig umzusetzen. 

Deutlich stärker die Leistungen bei den Mehrfachsprüngen, dort muss eine Sprungfolge aus 18 Reifen absolviert werden, jeweils 3x3 Sprünge mit rechts und mit links und das so schnell wie möglich, es geht auf Zeit. Zwar lag Wiesbaden auch hier vorn, aber der Abstand zum Zweiten betrug am Ende nur 3s. Trotzdem auch hier Platz 3 in der Disziplinwertung und nach 3 von 4 Durchgängen lagen wir mit 10 Ranglistenpunkten deutlich hinter Wiesbaden (3) und der LG Main Taunus West (6). Doch abgerechnet wird eben erst am Ende und davor lag noch die Hindernis-Pendel-Staffel. Im Unterschied zu den Kleineren sind die Hindernisse höher und die Laufstrecke mit 40m zehn Meter länger, alles andere ist gleich. Die Mädels und Jungs gaben in ihrer erklärten Lieblingsdisziplin alles, der technisch anspruchsvollere fliegende Wechsel klappte prima (alle anderen Mannschaften wechselten im Stand) und so konnten sie am Ende 70 Hindernisse auf ihrem Konto verbuchen. Und wenn Emily nicht gestürzt wäre ( an dieser Stelle noch mal ein dickes Lob an sie, sie war ratz fatz wieder oben und lief weiter, als wäre nichts passiert – super, Emily!), wären es sicher noch 3 Punkte mehr geworden. Trotzdem reichte es in dieser Runde für Platz 1 (gemeinsam mit dem Wiesbadener LV). Somit standen gesamt 11 Punkte für den TVD auf dem Wertungsblatt. Und was war mit den Konkurrenten der LG MTW? Mit 65 überlaufenen Hindernissen kamen sie in diesem Durchgang „nur“ auf Rang 6 und erhielten dafür 6 Ranglistenpunkte. Große Überraschung und Freude also bei der Siegerehrung, als der zweite Platz für den TV Diedenbergen ausgerufen wurde. Mit einem Punkt Vorsprung vor Rang 3 und der Gewissheit, dass man nie aufgeben sollte und sich das Kämpfen bis zum Schluss lohnt. So wird die Hindernis-Staffel auch weiterhin ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen.

 

Strahlende Gesichter also weit und breit, die Kinder freuten sich über die tollen Ergebnisse, die Veranstalter über den gelungenen und sehr gut organisierten Wettkampf und die Eltern über die Kinder und die Tatsache, dass bereits 12.30 alle nach Hause fahren konnten. Nur der Regen passt nicht ganz zur Stimmung, aber der Ausblick aus der Halle auf den Taunus war toll und ließ erahnen, wie schön das wohl im Winter bei Schnee sein muss.

An dieser Stelle noch ein herzliches Dankschön an Petra Schulz, Jill Winter, Barbara Heide und Beate Kropp, die als Kampfrichter und Teamleiter im Einsatz waren und das wunderbar gemacht haben!

 * Danke an Nicolas für die Bilder

Zurück