Berichte aus der Leichtathletik

Hier die aktuellen Berichte

Sprungstarke Athleten beim Gau-Kinderturnfest in Kelsterbach

Beitrag von Ina Glag (erstellt am )

An diesem Sonntag meinte es Petrus deutlich besser mit den Leichtathleten und so konnte das ausgefallene Gau-Kinderturnfest vom 13.7.2014 genau eine Woche später planmäßig durchgeführt werden. Immerhin 13 Sportlerinnen und Sportler vom TV Diedenbergen machten sich auf den Weg nach Kelsterbach, um auf einer wirklich tollen Anlage ihren Dreikampf zu bestreiten. Besonders erfreulich war, dass  mit Antonia Schneider, Gideon Probst und Laura Kaiser gleich 3 Kinder erstmalig an einem Wettkampf teilgenommen haben.

Gestartet wurde im Ballwurf, beim Weitsprung und dem 50m Sprint bzw. für unseren Ältesten an diesem Tag, Valentin, ging es in der M12-M13 bereits auf die 75m Distanz. Wie bei Wettkämpfen des Turngau üblich, werden immer Doppelaltersklassen gebildet und im Gegensatz zum Leichtathletik-Verband auch gemeinsam gewertet. Deshalb war von vornherein klar: Es ging diesmal nur zweitrangig um Platzierungen (auch wenn die für die Kinder ja doch am wichtigsten sind), das Trainerteam wollte gern sehen, wo die Kinder stehen und wie sich das erste Trainingshalbjahr ausgezahlt hat bzw. woran weiter gearbeitet werden muss.

Erfreulicherweise scheint das Training doch nicht ganz umsonst zu sein…J, denn die 10 „alten Hasen“ brachten stolze 21 Bestleistungen zurück auf die Tribüne! Insbesondere wurden die Weitsprungergebnisse zum Teil sehr deutlich nach oben geschraubt. So gelang Luisa Herold in der W10-11 erstmalig ein Sprung auf genau 4,00m, nur ganz knapp dahinter blieb Emma Kummer mit 3,97m. Aber auch Nina Marie Kropp und Evelyn Probst konnten sich wiederum steigern und mit 3,73m für Nina und 3.67m für Evelyn ebenfalls sehr zufrieden sein. Emily Heide und Vivian Probst aus der W8-9 blieben beide mit jeweils 2,98m nur ganz knapp unter ihrer gemeinsamen Bestleistung von 3,04m, die sie erst im Mai aufgestellt hatten und untermauerten damit ihre gute Entwicklung. Sehr stark auch Elin Sophie Kropp, die mit 2,88m so weit wie noch nie gesprungen war und nun ebenfalls schon etwas an der 3,00m Marke kratzt. Für den „Neuling“ in dieser Altersgruppe, Laura Kaiser, ging es mit 2,78m gleich sehr gut los. In der W6-7 sprang Enya Malin Kropp auf tolle 2,11m und damit auch für sie eine neue Bestleistung. Noch eine Altersklasse jünger ist Antonia Schneider, die in der W5 immerhin 1,77m erreichte und sehr stolz auf ihren ersten Weitsprung sein kann. Gleiches gilt für Gideon Probst, gestartet in der M5, er landete bei 1,70m. Ein neuer Rekord auch für Milan Glag, M8-9, der mehr als glücklich war, als nach seinem zweiten Sprung 3,13m in die Ergebnisliste eingetragen wurde. Valentin Christ verbesserte seine Leistung vom Mai ebenfalls deutlich und kam mit 4,18m auch über die kleine „Schallmauer“.

Im Schlagballwurf zeigten unsere Kinder auch durchweg viele gute Ergebnisse und mit 5 neuen Bestleistungen war auch hier zu erkennen, dass sich das intensive Wurftraining der letzten Wochen bezahlt gemacht hat. Unsere Jüngsten brachten es auf immerhin 5,00m für Antonia, 7,50 für Gideon und 8.00m für Enya, die sich damit auch verbesserte. Laura erreichte 12,50m, Emily und Milan blieben mit 17,50m und 19,00m nur knapp unter ihren Bestweiten, Vivian stellte ihre mit 16,00m ein  und Elin konnte ihre auf 16,50m steigern. Die 4 großen Mädels jagten auch hier nach den 4 Weitsprungrekorden die Nächsten, Nina verpasste ihren mit 27,00m ganz knapp. Für Evelyn, Emma und Luisa ging es mit 16,50m, 24,00m und 33,00m weiter als bisher. Valentin, der bereits mit dem 200g Ball wirft, startete in dieser Disziplin erstmalig und warf gute 33,50m.

Bei den Sprints auf der Tartanbahn purzelten dann wieder 8 bisherige Bestleistungen, aber auch die anderen blieben nur knapp unter ihren Zeiten und absolvierten gute Läufe. Valentin lief die 75m in 11,3s (PB), Milan brauchte für die 50m 9,7s und Gideon 12,8s. Antonia schaffte die Strecke in 12,5s, Enya verbesserte sich auf 11,7s und Laura startete gleich mit 9,1s. Die gleiche Zeit gab es für Emily, die damit genauso wie Vivian und Elin mit je 9,2s ihre besten Ergebnisse lieferten. Emma bestätigte ihre Bestzeit von 8,3s, für Evelyn (8,4s), Luisa (8,1s) und Nina (8,0s) waren hier noch mal 3 neue Bestleistungen zu verzeichnen.

Am Ende des Tages konnten alle sehr zufrieden und stolz sein, auch wenn die Gesamtplatzierungen nicht immer den Hoffnungen entsprachen und sich der eine oder die andere vielleicht ein paar Plätze weiter vorn gern wieder gefunden hätte. Aber wie schon erwähnt, die Doppelaltersklassen machen es schwieriger für die Kinder, die den jüngeren Jahrgängen angehören. Und das ausgegebene Ziel, einen tollen Wettkampf zu machen und die Leistungen des Frühjahrs zu bestätigen, haben alle mehr als deutlich erreicht!!

Für Antonia wurde es Platz 4 (von 5), Enya kam in einem gut besetzten Feld (11 Starterinnen) auf Platz 8. Emily, Vivian und Elin belegten die Plätze 6, 7 und 8, dicht gefolgt von Laura auf Platz 10 (von 15 Kindern). Dominierend waren die großen Mädchen und das Treppchen leuchtete komplett in rot und schwarz für Luisa (1. Platz), Nina (2.) und Emma (3.), Evelyn wurde gute 7. von 11 Sportlerinnen. Gideon wurde von 8 Jungs 5., Milan erkämpfte sich im stärksten Teilnehmerfeld (16) den 9.Platz und auf dem Treppchen landete auch Valentin, der Platz 2 (von 5) belegte.

Immer dabei natürlich auch unser Maskottchen, CAI-Günther, der zur Siegerehrung von jedem Kind mit nach vorn genommen und stolz in die Kameras gehalten wird. Nur Medaillen gab es für ihn keine, die wurden dafür allen Teilnehmern umgehängt und pünktlich zum Mittag starten alle in einen tollen Restsonntag.

In den Ferien werden wir fleißig weiter trainieren, denn bereits im September stehen die nächsten Wettkämpfe auf dem Programm. 

 

Zurück