Berichte aus der Leichtathletik

Hier die aktuellen Berichte

Leichtathletik bei jedem Wetter - Hofheimer Stadtmeisterschaften 2014

Beitrag von Ina Glag (erstellt am )

Leichtathletik bei jedem Wetter

Aufgrund der späten Sommerferien fanden die Hofheimer Stadtmeisterschaften in diesem Jahr erst im Oktober statt. Am Sonntag, 12.10.14, galt es wieder, die besten eines Jahrgangs aus Hofheim im klassischen Dreikampf (Sprint, Weitsprung, Ball/Kugel) sowie über die 800m Strecke zu ermitteln.

Für den TVD waren 32 Sportler in 13 Altersklassen am Start. Dieser verzögerte sich zunächst um über eine halbe Stunde. Bei strahlendem Sonnenschein hatten die fleißigen Helfer morgens ab 8.00 den Platz und die Wettkampfstätten vorbereitet. Doch zunehmend kam der Nebel auf die Anlage und so musste 10.00 vom Wettkampfleiter verkündet werden, dass aufgrund der Witterungsverhältnisse ein Start nicht möglich ist, man konnte tatsächlich kaum erkennen, wo die Bälle landeten und die Zeitmessung reagierte auch nicht. Aber alle haben fleißig gepustet und so ging es halb 11 endlich los.

Für 10 unserer Kinder war es der erste Start bei diesen Meisterschaften. Sie machten ihre Sache sehr gut, ebenso wie alle anderen. Für das Trainerteam war wichtig zu sehen, wie sich die Kinder im Laufe eines Jahres entwickelt haben und was von den Leistungen im Sommer noch erhalten geblieben ist. Die Hofheimer Stadtmeisterschaften sind für viele Kinder, die sonst nicht bei Wettkämpfen starten, eine sehr gute Gelegenheit, sich mit anderen zu messen und selbst zu sehen, wie sie voran gekommen sind.

Gleich vorweg, wir waren und sind sehr zufrieden. Mit insgesamt 19 Plätzen auf dem Treppchen, davon 6 Titeln, 7 Vizemeistern und 6 Drittplatzierten war es ein tolles Ergebnis im Dreikampf. Aber auch die vielen anderen Platzierungen waren prima.

Bei den Mädchen der W6 (6 Starterinnen) ging der Sieg mit 3 neuen persönlichen Bestleistungen an Enya Malin Kropp, Platz 4 sicherte sich Zoé Savin. Bei den Jungs der gleichen Altersklasse hatte David Winter ebenfalls die Nase ganz vorn, allerdings war er auch der einige Starter in dieser Gruppe, was aber die Leistung keinesfalls schmälert.

Bei den Mädchen der W7 reichte es diesmal nicht ganz für das „Stockerl“, knapp 6 Punkte hinter dem dritten Platz landete Hanna Kleinmann, die sich aber immerhin ebenfalls in allen 3 Disziplinen verbesserte. Matilda Koopmann kam bei ihren ersten Stadtmeisterschaften ebenfalls mit guten Leistungen auf Platz 7. Unsere drei Jungs der M7 lieferten einen tollen Wettkampf, Jan Rieß kam bei seinem ersten Start auf Platz 3, knapp dahinter landete Linus Wondra und Platz 5 erreichte Nils Mohr, beide konnten sich auch in allen 3 Disziplinen zum Teil sehr deutlich verbessern.

In der W8 kam es wie schon öfter in dieser Saison zu einem spannenden Kampf zwischen Elin Sophie Kropp und Vivian Probst, den Elin aufgrund des besseren Wurfergebnisses (2m weiter) für sich entscheiden konnte. Ganz knapp am Stadtmeistertitel vorbei schrammte Joah Clesle in der M8, lediglich 6 Punkte lagen zwischen ihm und dem ersten Platz. Joah konnte sich dabei im Sprung und im Wurf verbessern, Gleiches gelang auch Timo Buschmann, der auch im Lauf sein bisher bestes Ergebnis erzielte und damit auf Platz 3 kam. Platz 4 ging an Milan Glag, auch hier machten 2,50m im Ballwurf den Unterschied aus.

Emily Heide wurde in der W9 Vizestadtmeisterin und lief mit 9,54s über 50m ihr bisher schnellstes Rennen. Madeleine Winter kam bei ihren ersten Meisterschaften mit guten Leistungen auf Platz 5. Für Justus Herrmann (M9) war es ebenfalls Premiere, die sehr erfolgreich mit Platz 2 verlaufen ist. Sjard Deike kam auf Platz 4, sehr erfreulich auch bei ihm eine teilweise sehr deutliche Steigerung in allen 3 Disziplinen.

Wurfstudie

Ein sehr schönes „gewohntes“ Bild gab es bei den Mädchen der W10, unserem stärkstem Jahrgang im TV Diedenbergen. Von 8 Teilnehmerinnen kamen 7 aus Diedenbergen und belegten auch die ersten 7 Plätze. Ganz vorn landete Luisa Herold, gefolgt von Emma Kummer, Alicia Opferkuch (ihr erster Start hier), Caja Clesle (neue PB im Weitsprung), Evelyn Probst (bestes Wurfergebnis bisher), Maya Wondra und Jula Singer (ebenfalls Weitsprungbestweite für sie). Die Mädchen konnten ihre tollen Leistungen, die sie wenige Wochen zuvor bei Kreiswettkämpfen gezeigt hatten, bestätigen, erwartungsgemäß „regnete“ es hier nicht so viele Bestleistungen, was aber völlig in Ordnung war. Bei den Jungs der M10 konnte das Rennen kaum knapper sein, mit 835 Punkten erkämpfte sich Hendrik Stukenbrock den Platz ganz oben auf dem Treppchen, nur 1 Punkt dahinter landete Elias Pflüger auf Platz 2, dabei konnten sich Hendrik im Weitsprung und Elias im Ballwurf über die jeweilige Bestleistung freuen.

Ein wenig überraschend für ihn selbst wurde Henrik Saathoff in der M11 Stadtmeister 2014, obwohl er selbst mit seinem Wettkampf gar nicht so zufrieden war, trotz der neuen Bestleistung im Sprint. Da sieht man mal, wie einen doch das eigene Gefühl auch mal täuschen kann. Platz 3 ging an Timo Glag, der seine Leistungen der Kreiswettkämpfe ebenfalls gut bestätigte.

In der M12 kämpfte sich Valentin Christ bei seinen ersten Stadtmeisterschaften auf Platz 3 mit guten Leistungen, mit etwas Abstand dahinter aber einem ebenfalls tollem Wettkampf und der Premiere in Hofheim kam Stefano Incicco auf Platz 4.

Die Mädchen oder besser jungen Damen der W13, Miriam Saathoff und Paulina Böhm (ebenfalls zum ersten Mal dabei) konnten sich nach ihrem Dreikampf über Platz 2 und 3 freuen.

Siegerehrung mit strahlenden Kindern

Wer nun noch Kraft hatte, stellte sich dem 800m Lauf. Immerhin 25 unserer Athleten gingen auf die zwei Stadionrunden und kamen mit 13 Treppchenplätzen ins Ziel, 5 Stadtmeister, 6 Zweitplatzierte und 2 Bronzeplätze konnte der TVD für sich verbuchen. Etwas traurig waren die Jüngsten, sie wurden laut Ausschreibung leider mit der nächsthöheren Altersklasse zusammen gewertet, so dass sich z.B. Enya mit ihrer 2 Jahre älteren Schwester messen musste. Im nächsten Jahr soll das aber anders werden. Ungeachtet dessen liefen alle tolle Rennen und ganz nebenbei damit die geforderte Leistung für das Sportabzeichen.

Stadtmeisterin wurde in der W8 Elin Sophie, wiederum Platz 2 ging an Vivian. Matilda und Enya landeten auf Platz 6 und 7. In der W9 ging der Sieg an Madeleine, Platz 2 nur knapp dahinter für Emily. In der W10 erlief sich Alicia den obersten Platz auf dem Podest, gefolgt von Evelyn, Emma, Caja, Jula und Maya und in der W13 wurde Paulina knapp Zweite.

Bei den Jungs der M8 kam Milan auf Platz 4, dahinter Timo, Joah, Nils, Linus, Jan und David. In der M9 konnte Sjard Platz 3 erlaufen, Justus wurde Vierter. Stadtmeister der M10 wurde Elias, diesmal ging der Vizeplatz an Hendrik und auch in der M11 wurde vereinsintern „getauscht“, der Sieg hier für Timo, Platz 2 für Henrik.

Damit ging ein erfolgreicher Tag zu Ende, der Nebel kam trotz der vielen guten Leistungen glücklicherweise nicht noch mal zum Zuschauen, allerdings hatte er die Sonne auch mitgenommen. So waren alle Sportler froh, am Nachmittag wieder im Warmen zu sein, ebenso die vielen fleißigen Helfer, die in Null Komma Nichts den Platz wieder aufgeräumt hatten. Und unser Maskottchen, CAI-Günther Leichtathletik hatte sich seinen Ruhe ebenso verdient, nachdem er wieder alle Kinder bei der Siegerehrung begleitet hatte.

 

Zurück