Berichte aus der Leichtathletik

Hier die aktuellen Berichte

Am Tisch mit Hessens Spitzensportlern

Beitrag von Andreas Glag (erstellt am )

TV Diedenbergen als bester hessischer Nachwuchsverein in der Kategorie Kinderleichtathletik ausgezeichnet

Claudia und Ina bei der Preisübergabe

Am 22.11.2013 fand, als Abschluss des Wettkampfjahres 2013, die diesjährige Sportlergala des Hessischen Leichtathletikverbandes in Gießen statt. Eingeladen war erstmalig, neben den „Großen“ des Sports aus Hessen wie zum Beispiel Siebenkämpferin Claudia Rath, Hochspringerin Ariane Friedrich, Hammerwerferin Betty Heidler oder Zehnkämpfer Pascal Behrenbruch, auch der TV Diedenbergen.

Die aktive, regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme des Vereins an den Kinderleichtathletik-Veranstaltungen des Jahres und die Ausrichtung eigener KILA-Wettkämpfe waren am vergangenen Freitag Anlass, den TVD als besten Nachwuchsverein des Jahres in der Kategorie Kinderleichtathletik auszuzeichnen. Im Rahmen der Gala, bei der regelmäßig die Top-Athleten Hessen für Ihre Leistungen geehrt werden, wurde der vom Leichtathletik-Förderverein Hessen gestiftete Preis stellvertretend an die Trainerinnen der Leichtathletik-Gruppen, Ina Glag und Claudia Saathoff, überreicht. In seiner Laudatio lobte der Jugendsprecher des HLV, Benjamin Heller, das Engagement der qualifizierten Trainerinnen mit C-Lizenz KILA für den ganzheitlichen Ausbildungsansatz sowohl zur motorischen Entwicklung der Kinder als auch zu deren Persönlichkeitsbildung. Darüber hinaus stellte er die Kooperationen des Vereins mit der örtlichen Grundschule und den Kindertagesstätten positiv heraus. Zu Recht können der Verein, die Trainerinnen und die Eltern, vor allem aber die Kinder mehr als stolz auf die erbrachten Leistungen der letzten Monate sein.

Das Wettkampfsystem Kinderleichtathletik wurde mit Beginn des Jahres 2013 in den Kinder-Altersklassen (U8, U10, U12) eingeführt.

Dabei werden bislang bekannte Angebote um weitere zielführende Wettkampfdisziplinen erweitert. Neben dem klassischen 50 Meter-Lauf, Weit- und Hochsprung sowie Schlagballwurf sind jetzt beispielsweise auch Hindernissprints, Biathlonläufe, Stabweitsprung und Drehwürfe vorgesehen. Die Ausrichter wählen ihre Disziplinangebote aus einer Palette von Einzel- und Teamdisziplinen. Mädchen und Jungen bilden künftig gemeinsam gemischte Teams (Teamgröße: sechs bis elf Kinder), Disziplinvielfalt entsteht nun über drei Kinder-Altersklassen hinweg, eine nachvollziehbare Ranglistenwertung kommt in allen Disziplinen, am Wettkampftag und in den neu zu installierenden Ligen zur Anwendung. Noch dazu regeln beschreibende Wettkampfkarten als Herzstück die Organisation der unterschiedlichen Disziplinen. (Quelle: Leichtathletik.de)

Zurück